Freitag, 28. Juni 2013

Thema: Blockierte Kreuzungen

98% der (mitmachenden) Leser waren bei der RP-Umfrage für Knöllchen bei Blockieren einer Kreuzung - click Foto zum Artikel:













(Foto: Humor-Picture)


Richtig so - finde auch ich.

 Aus der WZ zitiert:
Im Verkehrsausschuss ging es gestern um bessere Ampelschaltungen und um Staus auf Kreuzungen. Letztere entstehen regelmäßig und an vielen Stellen durch Autofahrer, die auch bei hohem Verkehrsaufkommen bei Grün einfach auf die Kreuzung fahren, dann dort stecken bleiben und so für Chaos sorgen.
Auf Anfrage von CDU und FDP nannte Verkehrsdezernent Stephan Keller einige besonders neuralgische Stellen: Berliner Allee/ Graf-Adolf-Straße, Benrather-/ Breite Straße, Krupp-/ Ellerstraße, Werdener-/ Fichtenstraße, Witzelstraße/ Auf’m Hennekamp und das Werstener Kreuz.
Viel dagegen tun könne man allerdings nicht. „Nicht jedes individuelle Fehlverhalten ist durch bauliche Maßnahmen abzustellen“, sagte er. Gelbe Abschraffierungen wie in England seien nicht möglich, explizite Schilder mit der Aufschrift „Bei Rückstau Kreuzung freihalten’“ brächten wohl nichts, sagte Keller. Immerhin plane man nun gemeinsam mit der Polizei Schwerpunktaktionen ähnlich denen gegen Zweite-Reihe-Parker.

 "Gelbe Abschraffierungen wie in England seien nicht möglich" 
... warum geht das denn nicht, Herr Keller???


Leserbrief dazu in der WZ:
"von Frank-Thomas Jaitner | 07.02.13 - 17:36 Uhr 
Verkehr auf Kreuzungen und kreuzungsfreien Hochstraßen mit degressiver Gestaltung in der Verkehrsführung
Einfach die Straßen so gestalten, daß mehr Verkehr abfließt als draufkommt. Das beste Beispiel dafür ist der Tausendfüßler: Drei Streifen Auffahrt; vier Streifen ( nämlich zwei mal zwei Abfahrt ). Einen Stau gab es da noch nie. Das Gegenteil ist der Kö-Tunnel: zwei mal zwei Streifen Einfahrt ( macht vier ) und drei Streifen Ausfahrt. Dann mal Gute Nacht! Düsseldorf!

Degressive Schaltungen gibt es auch an Ampeln bei großen Kreuzungen ( vor und in der Kreuzung ), aber das weiß der Dezernent und sein Fachplaner selbst."

Kommentare:

Eine wache Bürgerin hat gesagt…

Und die Verkehrssituation in der Innenstadt, genau DA, wird sich noch drastisch verschlechtern, wenn der ominöse Großinvestor, dessen Namen seitens der CDU/FDP bewusst im Dunkeln gehalten wird, am Martin Luther Platz anfängt, die Tiefgarage zu erweitern!
Denn die zusätzliche Ein- und Ausfahrt für die 262 zusätzlichen Stellplätze liegt in einem Nadelöhr!
Aber es fängt schon allein mit der zusätzlichen Baustelle an, wo wegen der Sperrungen keiner mehr durchkommen wird, ganz zu schweigen von den Lastern und Maschinen, wenn die riesigen Baumstämme zerstört werden und abtransportiert werden müssen!
Traurig, aber wahr (das habt ihr sicher schon in den Medien mitgekriegt): LEIDER ist der Bau der unnötigen TG am Mittwoch trotz der Gegenstimmen der rot-grünen Opposition und der 1.500 (!) Bürger, die dagegen unterschrieben haben und trotz des sehr zündenden Statements der Baumschützer (wurde zu Beginn der Sitzung an den Ausschuss verteilt), rücksichtslos von der schwarz-gelben Mehrheit durchgewunken worden! Die Diskussion war erhitzt, aber im Prinzip sachlich und fundiert -allerdings seitens einer gewissen Bürgermeisterin (FDP) sehr polemisch und beleidigend gefärbt. Da wurde an das "Hirnschmalz" einer Ratsfrau der Grünen appelliert und ihr eine "krankhafte Auto-Abneigung" unterstellt (was absoluter Quatsch ist!) Und wir Baumschützer wurden quasi als dumm hingestellt, weil "die Damen und Herren, die hier heute zu Gast sind", das alles (u.a. die Notwendigkeit neuer Stellplätze für viel Geld, verbunden mit der Abholzung wertvollen alten Baumbestands) "nicht verstehen". - Es geht CDU/FDP NUR um das Heranlocken von potenziellen Köbogen-Schickimicki-Kunden aus dem Umland, z.B. aus MG, KR, Essen etc.- nicht um uns Düsseldorfer. Zitat besagter Bürgermeisterin: "Wir leben nicht von Düsseldorfern allein." Interpretiert den Satz mal genauer ... UNSER Bürgerwille hier in DIESER Stadt zählt nichts! Aber naja, spätestens bei den nächsten Kommunahlwahlen spielen ZAHLEN wieder eine Rolle! (Danke für die Entscheidungshilfe, liebe Schwarz-Gelben!)

Eine wache Bürgerin hat gesagt…

Und die Verkehrssituation in der Innenstadt, genau DA, wird sich noch drastisch verschlechtern, wenn der ominöse Großinvestor, dessen Namen seitens der CDU/FDP bewusst im Dunkeln gehalten wird, am Martin Luther Platz anfängt, die Tiefgarage zu erweitern!
Denn die zusätzliche Ein- und Ausfahrt für die 262 zusätzlichen Stellplätze liegt in einem Nadelöhr!
Aber es fängt schon allein mit der zusätzlichen Baustelle an, wo wegen der Sperrungen keiner mehr durchkommen wird, ganz zu schweigen von den Lastern und Maschinen, wenn die riesigen Baumstämme zerstört werden und abtransportiert werden müssen!
Traurig, aber wahr (das habt ihr sicher schon in den Medien mitgekriegt): LEIDER ist der Bau der unnötigen TG am Mittwoch trotz der Gegenstimmen der rot-grünen Opposition und der 1.500 (!) Bürger, die dagegen unterschrieben haben und trotz des sehr zündenden Statements der Baumschützer (wurde zu Beginn der Sitzung an den Ausschuss verteilt), rücksichtslos von der schwarz-gelben Mehrheit durchgewunken worden! Die Diskussion war erhitzt, aber im Prinzip sachlich und fundiert -allerdings seitens einer gewissen Bürgermeisterin (FDP) sehr polemisch und beleidigend gefärbt. Da wurde an das "Hirnschmalz" einer Ratsfrau der Grünen appelliert und ihr eine "krankhafte Auto-Abneigung" unterstellt (was absoluter Quatsch ist!) Und wir Baumschützer wurden quasi als dumm hingestellt, weil "die Damen und Herren, die hier heute zu Gast sind", das alles (u.a. die Notwendigkeit neuer Stellplätze für viel Geld, verbunden mit der Abholzung wertvollen alten Baumbestands) "nicht verstehen". - Es geht CDU/FDP NUR um das Heranlocken von potenziellen Köbogen-Schickimicki-Kunden aus dem Umland, z.B. aus MG, KR, Essen etc.- nicht um uns Düsseldorfer. Zitat besagter Bürgermeisterin: "Wir leben nicht von Düsseldorfern allein." Interpretiert den Satz mal genauer ... UNSER Bürgerwille hier in DIESER Stadt zählt nichts! Aber naja, spätestens bei den nächsten Kommunahlwahlen spielen ZAHLEN wieder eine Rolle! (Danke für die Entscheidungshilfe, liebe Schwarz-Gelben!)

UKa, BschG Düsseldorf hat gesagt…

Nochmal ein großes DANKE an alle klar denkenden Menschen, die mitgeholfen haben, die Unterschriftenlisten so voll zu kriegen! - Seid sicher: GANZ war es nicht für die Katz, denn bis jetzt ist nur der BauVORantrag durch und noch gibt es kein klares Konzept, was die 16 Bäume betrifft. Man überlegt in der Richtung jetzt ernsthafter als VOR unserer Aktion, um möglichst viele Bäume zu erhalten! Da muss u.a. noch ein Gutachten her, wo geprüft werden muss, ob Neupflanzungen überhaupt funktionieren. Denn ein Substrat (Erdschicht) von nur 1,35 Metern Dicke wird für die Entwicklung von NEUEN "großkronigen" Bäumen (die man uns als Ersatz verspricht),nicht ausreichen, die gehen ein! Man will uns auch mit Verpflanzungen trösten ... aber das wird genauso wenig gehen, denn das packen die Bäume nicht (es gibt Beweise) und ist unermesslich teuer. Wie wollen die mit 13 oder 16 dicken Bäumen auf Schwertransportern durch die Stadt fahren? (Es gibt Gerüchte, dass die RP das sponsorn will, denn es ist für die RP von massivem Interesse, dass diese TG gebaut wird - aber auch, sich die vielen erbosten Leser warm zu halten!)

Gut, und wenn das alles nicht geht, will man uns ja wie bekannt, mit 3 Bäumen auf dem grünen Mittelstreifen abspeisen und versöhnlich stimmen! ACHTUNG: Augenwischerei! Denn das sind ausgerechnet rein "zufällig" DIE 3 Bäume, deren Lebenserwartung die geringste ist. Und wenn die Bau- und Fällmaßnahmen irgendwann dann anfangen (und sich vorher die Wogen etwas geglättet und die Menschen das fast "vergessen" haben, darauf spekuliert man zumindest!), werden sie im Zuge dessen klammheimlich mit abgesägt - SO läuft das hier normalerweise! Aber eins ist gewiss: Wir kriegen gerade aktuell von unerwarteter Seite große Unterstützung, WIR BLEIBEN DRAN!

Anonym hat gesagt…

Gelbe Abschraffierungen braucht es nicht. Es ist doch jedem bekannt, dass nun mal NICHT blindlinks in verstopfte Kreuzungen eingefahren werden darf.

Hier hilft nur: Sofort gnadenlos abkassieren.

Wer nun mal zu blöde ist, die Gesamtverkehrssituation zu überblicken - oder auch zu egoistisch - der muss bluten. Bis er es kapiert.

Hierzu könnte auch zusätzliches Personal eingestellt werden. Das sich binnen kürzester Zeit amortisieren würde.

Wer gar nichts rafft: Zusätzlich zur Nachschulung - auf eigene Kosten - verdonnern.

Alles andere hilft nicht. Vorausschauendes Fahren, mitdenken, miteinander, äh, wie jetzt??

Es gibt auch noch ANDERE Verkehrsteilnehmer??

Wo sind die denn??

Auch die Deppen, die 3 Autolängen VOR einer roten Ampel stehen bleiben. Die sterben nicht aus.

Mehr Hippos, Kradfahrer, Inkassopersonal. Nur diese Sprache verstehen die Einzeller.

Mc Namara