Dienstag, 28. Januar 2020

Schlusswort

eines möchte ich gerne noch anmerken.
Es war eine sehr bewusste Entscheidung diese Reise alleine angetreten zu haben, und von großem Vorteil. Es war wie auf meinen früheren Exkursionen - niemanden fragen zu müssen, wohin sollen wir jetzt, nach links oder nach rechts, was machen wir morgen/übermorgen, können wir's uns leisten ... einfach nur erleben. 
Oder: JUST DO IT
Ausserdem sind meine zeitweise doch sehr spontanen Eingebungen, für Außenstehende wirklich nicht leicht nachzuempfinden. 
Also: alles in allem -egoistisch gesprochen- es war phantastisch. Eine grossartige Reise, wunderbare Erlebnisse und herrliche Abenteuer. 
🙏

Ich hoffe einen kleinen Einblick mit diesem Kurz-Reisebericht gegeben zu haben.
Demnächst werden mehr Schilderungen, Beobachtungen und Fotos in lockerer Reihenfolge folgen.

Montag, 27. Januar 2020

OSMO - mein neues Spielzeug

Leider erst am letzten Tag entdeckt.
Aber das musste ich haben:
Auspacken, Aufladen, Bedienung lesen, aktivieren und testen ...
Filmen, Zeiraffern, Zeitlupeln, Fotografieren, Panoramieren und und und alles in allerkleinster Form - click zum PromoVideo:
EIN GROSSARTIGES WERKZEUG - click:
Vielleicht werde ich ja mit diesem Wahnsinnsteil nun Instagrammer oder so was ...

Der letzte Sonnenuntergang

 Muslima beim einsamen Abendgebet

Am letzten Tag gab's nochmal die Gegensätze ...

Zunächst in einer der Super-Shopping-Malls, wo dem Gott des Konsums gehuldigt werden kann - nur Shopping, Shopping, Shopping.
Zumal ja z.Z. das '25th Shopping Festival' ist!
Es gibt hier so viel unermesslichen Reichtum, das sieht man diesen Kommerz-Tempeln auch an. Allein die vielen multimedialen Wegweiser alle 45m sind notwendig, damit man sich zurechtfindet
Piktogramme zeigen sehr übersichtlich die wichtigsten Fascilitäten - teilweise in bis zu 8 Sprachen:
Auf jedem der vielen WCs ist immer mindestens 1 Bediensteter, wenn nicht gar 2, die ständig saubermachen und herumwuseln!
Das ganze gestaltet sich äußerst hygienisch und sauber - in jeder Kabine gibt's noch ne kleine Dusche extra.
Und unsere ostasiatischen Zeitgenossen laufen z. Z. nur mit Krümelschutz herum. Die Schutzmaßnahme sieht staatlich verordnet aus.
In den letzten Tage fielen im Hotel die Chinesen ein.; sind da jetzt grad Ferien? Sie standen zwar in Krawatte und schlechtsitzendem Anzug am Buffet, hatten aber Benehmen wie der Rotz am Ärmel! Pampten sogar das überaus freundliche Personal an.

... und dann im alten Dhau-Hafen

wo es ganz anders aussah

und die Scheuermänner harter körperlicher Arbeit nachgingen

Die freundliche Herzlichkeit dieser einfachen Männer war frappierend
Wobei sie zum Fototermin nicht immer glücklich aussahen; aber das ist hier die Fotomentalität.
Die Jungs wollten unbedingt fotografiert werden, das übertriebene westliche keep smiling ist nicht angesagt
Dieser Kapitän erzählte mir, dass er vor 2 Jahren in Deutschland gewesen sei. Ich: "In Hamburg? Mit dem Schiff?" Ne, er hätte zu einer Herzoperation gemußt - nach Düsseldorf. Dann ging der Schnack erst richtig los...
So sieht dann die Überfahrt mit Frachtgut zum Iran oder Indien aus:

Spektakuläres vom teuersten Hotel der Welt


Andre Agassi vs. Roger Federer - click:

 Golfer #1 Tiger Woods schlägt von hier jedes mal 'Hole in One' ... in den Persischen Golf - click:
"Aston Martin's 100th Anniversary"  click:
Formula 1 mit D. Coulthard
click:




Burj al Arab • Madinat Jumeirah Beach • Atlantis


Die Top-Luxus-Klasse schlechthin:
Bis hierher und nicht weiter ...
click für Zimmer ab 1300€/Nacht:
Also ins Nachbarhotel Jumeirah Beach
Nicht minder luxuriös
click:
Goldenes Besteck für den kurzen Snack in der Lobby

Madinat Jumeirah
click:
Für Wassermänner


Plötzlich regnete es ...
Kempinski The Palm
click:
Zum Atlantis